philoro Podcast #28 - Analyse und Vorschau KW 37 2021

philoro Podcast #28 - Analyse und Vorschau KW 37 2021 13.09.2021

Folge 28 des philoro Podcasts. Ein kurzer, aktueller Ausblick auf Märkte und Trends. Ein Marktbericht mit Insights aus der philoro Zentrale.

Goldkommentar zur KW37 2021 (Podcast)

Jetzt anhören!

philoro EDELMETALLE GmbH · philoro Podcast #28 - Goldkommentar - Analyse und Vorschau KW 37 2021

Goldkommentar zur KW37 (Text)

Nach Tropensturm und die Folgen der Afghanistan Eroberung durch die Taliban stand auch in der Vorwoche eher lustloses Börsengeschehen an den wichtigsten Handelsplätzen auf der Tagesordnung. US-Medien berichten nach wie vor breit über die Terroranschläge vor 20 Jahren auf das World Trade Center, den Pentagon und eine weitere Flugzeugentführung die am Boden vor Philadelphia endete.

Es war im Summe eine trübe Börsenwoche in den Vereinigten Staaten, die dann am Wochenende zu anhaltenden Verlusten führte, jedenfalls aber den wochenlangen Anstieg der wichtigsten Indices beendete. Beobachter machen nach wie vor die kräftig steigende Inflation, die Sorge vor einer Änderung durch die Geldpolitik des US-Notenbank Federal Reserve und die weitere anhaltend gefährliche COVID Entwicklung verantwortlich. Sicher kommen auch Besorgnisse über die anhaltend hohe Bewertung mancher Aktien dazu.

Der Leitindex Dow Jones 30 Industrial fiel weiter zurück, erzielte den tiefsten Strand seit Juli. Auch die Technologieaktien von S&P 500 mussten ebenso Verluste hinnehmen wie NASDAQ 100. Auch wenn das alles Verluste um etwa 1 Prozent sind, ist das nach dem monatelangen Anstiegen doch ein bedenkenswertes Signal.

Vor diesem Hintergrund blieben auch die Goldwerte niedrig. Bevor es nicht deutliche Signale der Notenbanker zur Veränderung der Zinspolitik geben wird, rechnen Experten auch nicht mit einer deutlichen Erholung des Goldpreises.

Er bewegte sich zu Handelsschluß wieder um die markante 1.800 Dollar Marke je Feinunze, konnte aber zunächst stärkere Rückgänge wieder ausgleichen. Während andere Rohstoffe, wie Kupfer, Aluminium, Blei und Nickel leichte Kursanstiege verzeichnen konnten, ist die Bewegung bei Gold nur marginal ausgefallen.

Was heißt das nun für Anleger? Goldanlagen sind nach wie vor wertstabil, sie verlieren auch durch die Inflation nicht, und versprechen nach wie vor eine feste Größe in Anlagenportfolios zu sein. Da man schwer voraussagen kann, was an den Aktienbörsen jetzt zu Herbstbeginn weiter geschehen wird, ist es wahrscheinlich angebracht, dem stabileren Gold vermehrtes Augenmerk zu widmen.

Kommentatoren und Experten sind sich uneins, wie die Goldpreisentwicklung langfristig einzuschätzen ist – aber man ist sich einig, daß größere Verluste langfristig nicht zu befürchten seien, was man bei den Börsenkursen der Industrieaktien nicht sicher voraussagen kann.

Es gilt also weiter den Markt zu beobachten - Gold in jeder Form der Anlage, ob als Barren, Münzen oder Schmuck ist nach wie vor gefragt. Und die an den Börsen gehandelten Futures lassen eher positive Aspekte erwarten.

Weitere News

10.06.2022

philoro GOLDWERK Matinée

Im Zuge einer Matinée am 08.06.2022 wurde das philoro GOLDWERK in feierlichem Rahmen im Palais Niederösterreich in Wien ausgewählten Gästen präsentiert. philoro errichtet in Korneuburg eine hochmoderne Scheideanstalt und eröffnet dem heimischen Goldmarkt völlig neue Möglichkeiten.

Mehr erfahren ...